Sprachtherapie neurologischer Sprachstörungen

Wenn durch eine neurologische Erkrankung (Schlaganfall, Unfallschäden, etc.) das Sprachzentrum im Gehirn verletzt worden ist, kann es zu den unterschiedlichsten Sprach- und Sprechbeeinträchtigungen kommen.

Unter Aphasie versteht man Störungen des Sprechens und Verstehens. Darüber hinaus können auch Leistungen wie Lesen, Schreiben, Aufmerksamkeit und anderes betroffen sein.

Unter Dysarthrie versteht man Störungen der Atmung, der Stimme und der Sprechbewegungen.

Durch rasch einsetzende und intensive logopädische Therapie können verloren gegangene Leistungen durch Aktivierung und Kompensation, verbessert oder sogar wiedererlangt werden.

Ziel ist in jedem Fall die Wiederherstellung oder Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit.