Die Sprache bei Kindern

Arbeit an den Sprachlauten

Die normale Sprachentwicklung:
Die Sprachentwicklung des Kindes beginnt eigentlich bereits vor der Geburt im Bauch der Mutter. Für die Zeit danach betrachten wir zwei wesentliche Stadien:

Präverbales Stadium

Hier gibt es erste stimmliche Äußerungen mit dem sogenannten reflektorischen Schreien.
Nach dieser Schreiphase bildet das Kind bis zum vierten Monat spielerisch differenzierte Lautäußerungen.

Richtige Lautnachahmungen mit Silbenwiederholungen finden dann bis zum zwölften Monat statt.

Verbales Stadium

Nun entstehen bis etwa zum 18. Lebensmonat die ersten Einwortsätze.
Diese werden schon innerhalb des zweiten Jahres zu Zweiwortsätzen erweitert.

Bis zum dritten Geburtstag entwickelt das Kind Mehrwortsätze. Dannach produziert es immer komplexere Satzbebilde.

Im Alter von fünf Jahren, sollte die Sprache grundlegend fertig entwickelt sein. Das heißt, dass sowohl die Aussprache als auch die Grammatik im Wesentlichen gefestigt sind. Es folgt nun die weitere Perfektionierung, die über die Volksschulzeit hinaus geht.

Sollte es Abweichungen in der Sprachentwicklung geben, wird eine Sprachtherapie notwendig. Eine reine Sprachförderung wäre dann zu wenig. Der Unterschied zwischen Therapie und Förderung wurde in von den Präsidentinnen der deutschsprachigen Logopädieverbände zusammengefasst. Infoblatt.