Therapieablauf

1. Diagnose  2. Beratung  3. Therapie

Die logopädische Diagnose

Im Rahmen der Erstbegutachtung geht es um die Untersuchung und die Beratung. Anhand der Ergebnisse wird die weitere mögliche und sinnvolle therapeutische Vorgangsweise geplant.

Sie beinhaltet je nach Problembereich die Testung der verschiedensten Leistungen wie z.B.:
Sprechflüssigkeit, Artikulation, Wortschatz, Grammatik, Verstehen von Sprache, Schreib- und Leseleistungen

und / oder

Stimmfunktionen und Stimmleistungen wie Lautstärke, Tonumfang, Tonhaltedauer, mittlere Sprechstimme, Atem- und Stimmführung

und / oder

Schluckfunktion, Zungenkoordination, Kraft der Mundmuskulatur und Sensibilitätstestung der Zunge.

Die Ergebnisse dieser Untersuchung bilden zusammen mit dem ärztlichen Befund die Grundlagen für die abzuschätzende Therapiedauer und die Auswahl der Behandlungsart.

Die logopädische Beratung

beinhaltet die Aufklärung über Ursache und Auswirkungen der jeweiligen Kommunikationsstörung.

Hierbei erhalten Sie ausführliche Informationen über die Inhalte und den Verlauf der logopädischen Behandlung. Außerdem besprechen wir gezielt, wie logopädisch relevante Dinge in den Alltag eingebracht werden können.

Daraus kann auch die Empfehlung erwachsen, Diagnosen weiterer Fachdisziplinen einzuholen.
Sollten bei speziellen Fragestellungen Selbsthilfevereinigungen gefragt sein, werden wir auch diese Möglichkeiten gemeinsam betrachten.

Bei Fragen zur Einschulung, Wiedereingliederung in den Beruf und Ähnlichem, erstelle ich für Sie auch gerne eine schriftliche, logopädische Stellungnahme.

Die logopädische Therapie

Die Patientin / der Patient soll eine individuell optimierte Kommunikationsfähigkeit erreichen.

Bei einem Kind wird das die schulischen Fähigkeiten verbessern.
Neben den spezifischen Übungen und den Anleitungen zum selbständigen Trainieren, enthält die logopädische Therapie auch Gespräche über den Therapieverlauf und den zu erwartenden Erfolg. Selbstverständlich werden bei Bedarf auch Angehörige, und im Sinne einer interdisziplinären Arbeit benachbarte Berufsgruppen einbezogen.

Im Falle der Notwendigkeit von Kommunikationshilfsmitteln werden wir nicht nur die Handhabung sorgfältig erarbeiten sondern auch Vor- und Nachteile genau besprechen. Die optimale Verwendung wird dadurch gesichert. (Stimmprothesen, Hörgeräte, usw.)
Bei Erwachsenen kann das bis zur Wiedererlangung der Berufsfähigkeit führen.

Bei der orofazialen Therapie aufgrund der Verordnung durch Ihre Kieferorthopädin / Ihren Kieferorthopäden, wird sie die Zahnspangenbehandlung nicht nur beschleunigen sondern womöglich ein stabiles Endergebnis erst ermöglichen.